w

NEWS

Die Geschichte des 7. Borderland-Ultra ist geschrieben..

..so ein toller Tag beim Borderland-Ultra! Auf 3. unterschiedlichen Laufstrecken  und 2. Wanderstrecken machten sich die Läufer:innen und Wanderer:innen auf den Weg! Es gab eindrucksvolle schöne Strecken, Sonnenschein satt, leckere Verpflegung und gute Stimmung! Und natürlich Sieger/innen: 

Borderland Ultra K50 – Meier Dominik / Jana Seel 
Grenzgänger K30 – Martin Militzke /  Sabrina Wiercinski
Keltentrail K20 – Roberto Schumann / Susanne Haßmüller

UND alle anderen, die das Ziel erschöpft, aber lächelnd erreicht haben!
Ihr wart GROSSARTIG und wir sind stolz auf jeden einzelnen von EUCH!

Kommt gerne wieder, wir freuen uns bereits auf den 11.06.2022! 

Ein besonderes Dankeschön an alle Helfer*innen, den Sponsoren, dem TSV Gleichamberg, der Feuerwehr und den Behörden.

Euer Borderland – Team

ON the Trails // Laufschuhtest- behind the scences des BORDERLAND …

Atemberaubende Trails, perfektes Wetter, Sonne satt, mega Stimmung und Smalltalk unter Ultra,- und Trailrunnern – so verlief der vorerst letzte Streckentest vor dem 7.Borderland ULTRA.

Zum gelungenen Sonntag, trug auch Konrad, mit seinen ON – Schuhen, bei. Konrad war extra aus Dresden angereist, um sich ein persönliches Bild der Trails des Borderland #Keltentrail zumachen. ON BOARD hatte er auch den neuen ON Schuh #cloudultra, der hier auf Herz und Nieren getestet werden konnte.

Fachsimpeln über vergangene Events und nahende Herausforderungen dank der vielen Gleichgesinnten aus nah und fern: Ilmenau, Bad Salzungen, Hildburghausen, Suhl, Meiningen, Coburg und Schweinfurt – machten den #sundayrunday zu einem perfekten Event.
Technisch anspruchsvoll: das erste Teilstück des Keltentrail mit einer Länge von 12km und 400 Höhenmetern, welches es zu überwinden galt.

Uphill – Gipfelkreuz – traumhafte Ausblicke – Downhill – Fotoshooting am Berg – all inklusive. Herzlichen Dank an Sven Förter für sein Engagement und die tollen Bilder.
Dank an Peter Schumann und Holger Abt, die hier als Guide und Helfer dabei waren.
Danke für den tollen Tag und euren #support #trailtalk

Wir, die Crew des Borderland Ultra, gönnen uns jetzt nochmal eine kurze Erholungsphase #urlaub. Kraft tanken – Natur – Berge.

Wir sehen uns am 25.09.2021, beim 7.Borderland Ultra gesund und voller Lauffreude wieder.

>>> zu den Fotos

 

ACHTUNG NEU !!

Aufgrund der hohen Nachfrage von Wanderern und Walkern aus der Region und dem Umland, sind wir uns im Team und mit den Sponsoren einig geworden, ab 2021 auch den Borderland Ultra zu erwandern. 

Hier bieten wir zwei Strecken an: zum einen die Gipfelwanderung K20 mit 810 Höhenmeter, sowie die Rundwanderung K15 mit 310 Höhenmetern.

Bei der Gipfelwanderung handelt es sich um dieselbe Streckenführung wie beim Keltentrail. Daher ist sie sehr anspruchsvoll und mit „extrem“ gekennzeichnet.

Die Rundwanderung ist mit 310 Höhenmetern auf 15 Kilometern für jeden machbar und deshalb mit „light“ gekennzeichnet. 

Jeder Finisher erhält im Ziel eine Finisher-Medaille. Eine Wertung der ersten Plätze wird bei den Wanderungen nicht vorgenommen.

Wandern ist hier nicht gleich wandern!

Hallo liebe Läufer*innen!

Auch wenn die Zeiten immer noch unsicher sind, fiebern wir dem nächsten Borderland Ultra Ende September schon mächtig entgegen! Gerne erinnern wir uns an das Gänsehaut-Feeling des vergangenen Jahres und sind guter Dinge, auch 2021 ein tolles Event für Euch auf die Beine stellen zu können! Meldet Euch an, wir freuen uns auf Euch! Es gibt keinerlei Risiko, bei Absage des Laufes werden alle Startplätze auf das Jahr 2022 übertragen. Also seid dabei auf einer der 3 beeindruckend schönen Strecken und lasst uns gemeinsam einen tollen Tag haben!

Euer Team vom BU

Erfolgreicher Neustart des Borderland Ultra

Am vergangenen Samstag war es nun endlich soweit! Der „neue“ Borderland Ultra feierte seine Premiere. Unter neuem Veranstalter-Team, an neuem Standort und auf neuen Laufstrecken machten sich knapp 300 Läufer*innen auf den Weg. Die Grenzgänger*innen hatten 30 km und 425 Höhenmeter zu bewältigen, die Kelten 20 km mit 750 hm und die Ultras mussten beide Strecken aneinander fügen und kamen somit auf stolze 50 km mit 1175 Hm.Es war frisch an diesem Morgen des 26.09.2020, aber weitestgehend trocken! Die Starts um 8 Uhr, 8.15 Uhr und um 10 Uhr verliefen fliegend und die große Masse der Läuferschaar war begeistert von den abwechslungsreichen und anspruchsvollen Grenzwegen, den Naturerlebnissen rund um die Gleichberge und der leckeren Verpflegung an den VP´s. So überrascht es nicht, dass man im Ziel viele erschöpfte, aber glückliche Gesichter sehen konnte. In diesem Jahr ist es keine Selbstverständlichkeit überhaupt einen Lauf in dieser Größenordnung austragen zu können, ohne die Gesundheit der Mitwirkenden zu gefährden.

Ein herzliches Dankeschön deshalb an alle Helfer*innen, den Sponsoren, dem TSV Gleichamberg, der Feuerwehr, den Behörden und jeden einzelnen Läufer natürlich auch. Es war beeindruckend schön und wir hoffen, Euch nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen!